Funktionsweise
Massage ist die älteste, einfachste und natürlichste Heilmethode. Die Haut, das grösste menschliche Organ, wird dabei durch Berührungstechniken positiv beeinflusst. Sie steigert das Wohlbefinden, entspannt, beruhigt das Nervensystem, regt Selbstheilungskräfte an, unterstützt den Körper beim Entschlacken, stärkt den Kreislauf, aktiviert das Lymphsystem und lockert Muskeln. 


Indikation
Die Massage ist indiziert bei Stress, Überbelastung, körperlichen Verspannungen und Verdauungsproblemen. Sie kann auch präventiv angewendet werden, um die Abwehr zu stärken oder sich Erholung zu gönnen.

Behandlung
Massieren heisst auch mit den Händen sehen. Durch klare Griffe werden Streichungen, Reibungen und Knetungen auf der Haut ausgeführt und taktile Reize gesetzt. Es wird mit allen Sinnen und grosser Achtsamkeit gearbeitet. Um die Massage harmonisch und rhythmisch auszuführen werden Öle oder andere Gleitmittel verwendet. Das Öl kann zusätzlich eine unterstützende Massnahme zur Linderung der Beschwerden sein.